menu

Unser Engagement

Unsere Geschichte beruht auf Respekt für die Welt, in der wir leben.

Unser Engagement

Von Umweltsiegeln bis zur Partnerschaft mit der UNICEF, von der Verwendung von Zellulose aus verantwortlich bewirtschafteten Wäldern bis zur absoluten Priorität von Sicherheitsaspekten: ICT ragte schon immer durch sein Engagement für den Menschen, die Umwelt und in Bezug auf die Einhaltung von Richtlinien heraus. 

Geschichten zur Nachhaltigkeit
Foxy „immer bei Ihnen und bei den Kindern von Mali“
Foxy „immer bei Ihnen und bei den Kindern von Mali“
Seit 2013 arbeitet ICT Ibérica – mit Foxy – mit UNICEF Spanien zusammen, um durch die Förderung des Zugangs zu Trinkwasser und die Verbesserung der hygienischen Bedingungen in den Schulen von Mali die dortige Schulbildung zu verbessern
 

Die Republik Mali ist eines der ärmsten Länder der Welt. Hier leben 50 % der Bevölkerung von weniger als 1 $ pro Tag und man geht davon aus, dass 75 % der Frauen zwischen 15 und 24 Jahren nicht lesen und schreiben können.
Mit 178 von 1.000 Kindern, die ihre ersten 5 Jahre nicht überleben, hat Mali die zweithöchste Kindersterblichkeitsrate der Welt.

Auch die Schulbildung der Kinder stellt für das Land ein schwerwiegendes Problem dar. Es gibt unzählige Kinder, die noch nie zur Schule gegangen sind. Die Gründe dafür sind vielfältig:

  • Die schlechte Hygiene und der Mangel an sanitären Anlagen in den Schulen führen dazu, dass Schulen wenig und nicht kontinuierlich besucht werden.
  • Die Gewalt in den Schulen gefährdet den Alltag der Mädchen in Mali.
  • Die zu großen Entfernungen zwischen Schulen und Wohnsiedlungen und die mangelnde Trennung zwischen Toiletten für Jungen und für Mädchen halten die Mädchen oftmals davon ab, zur Schule zu kommen.
  • Aufgrund der in vielen Familien herrschenden Not ist der Schulbesuch der Kinder oft nicht bezahlbar.


2018 hat sich ICT Ibérica mit einer Spende von 150.000 € am Projekt beteiligt. Dadurch konnte über 4.000 Kindern in 13 Schulen in Mali geholfen werden. Die sanitären Anlagen konnten verbessert werden und der Zugang zu Trinkwasser wurde gefördert. Den Kindern wurde beigebracht, wie man mit Wasser umgeht, um Krankheiten zu vermeiden.

Im Dezember führte das Unternehmen wie jedes Jahr eine Sensibilisierungskampagne durch, im Rahmen derer umfassende Informationen über das Mali-Projekt in die Packungen der Foxy-Produkte gelegt wurden. Die Verbraucher wurden eingeladen, sich aktiv persönlich an der Hilfe zu beteiligen. Seit einigen Jahren präsentiert ICT Ibérica zudem eine aufmerksamkeitsstarke TV-Kampagne auf den wichtigsten nationalen und regionalen Kanälen.

ICT Ibérica: projekt „hidrodeficiencia” (Wassermangel)
Projekt „hidrodeficiencia” (Wassermangel)
ICT beweist ein weiteres Mal sein Engagement bei der verantwortungsbewussten Verwendung von Wasser

Wasser ist ein grundlegender Baustein für das Leben auf unserem Planeten und ist in jedem Prozess der Papierherstellung notwendig.

Das Engagement von ICT Ibérica konzentriert sich auf zwei Bereiche: einerseits dem humanitären Bereich, dank der seit 2013 bestehenden Zusammenarbeit mit Unicef für das Projekt „Wasser und Hygiene in den Schulen von Mali“, und andererseits dem Bereich des Umweltschutzes, durch kontinuierliche Verbesserung der Produktionsprozesse, wodurch die Qualität verbessert und der Wasserverbrauch reduziert wird. 

In der Zeit von 2012 - 2014 hat ICT Ibérica festgestellt, dass diese immer steigende Mengen an Wasser verbraucht.

Auf dieser Grundlage ist das Projekt „Hidrodeficiencia” (Wassermangel) entstanden, in dessen Rahmen Lösungen zur Reduzierung der durchschnittlichen Verbrauchsmengen und der Schwankungen gesucht werden.

Mit der Six-Sigma-Methode zur Analyse und Bewertung verschiedener Prozess- und Abflussvariablen konnte ICT Ibérica den Wasserverbrauch um 25% und den Schlammanteil um 50% reduzieren.

Darüber hinaus erwies sich die herausragende Arbeit der Papiermühlenmitarbeiter, um eine kontinuierliche Verbesserung zu erreichen, als entscheidend. So konnten nicht nur lang anhaltende Ergebnisse, sondern auch der Erfolg des Projekts "Hidrodeficiencia" (Wassermangel) von ICT Ibérica erzielt werden.

FWWT: eine umweltbewusste Investition
FWWT: eine umweltbewusste Investition
ICT Poland hat ein neues FWWT-System (Fresh and Waste Water Treatment) für die Wasserversorgung und Abwasserbehandlung. 

Das System ermöglicht die Wasserentnahme durch einen Wasserzulauf am Ufer des Flusses Warthe. Über eine mehr als einen Kilometer lange Rohrleitung gelangt es zur Anlage, wo es dann aufbereitet wird, um die Anforderungen des Produktionsprozesses zu erfüllen. Das im Werk anfallende Industrieabwasser wird zu den Kläranlagen geleitet, wodurch Wasserwerte gewährleistet werden können, die weit unter den strengen Industrievorschriften liegen. Anschließend wird es dann wieder in die Warthe geleitet. Ein ehrgeiziges Projekt, das über zwei Jahre in Anspruch genommen hat und dank der aktiven Zusammenarbeit und des wertvollen Know-hows aller Beteiligten erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Die ICT-Gruppe erreicht ein weiteres bedeutendes Ziel 
Die ICT-Gruppe erreicht ein weiteres bedeutendes Ziel 
Pozzani Disposables, das Unternehmen der ICT-Gruppe, welches auf die Herstellung von hochwertigen Windeln und Körperpflegeartikeln spezialisiert ist, hat die IFS HPC-Zertifizierung (International Featured Standards for Hygiene and Personal Care) erlangt.

Die IFS-HPC-Zertifizierung konzentriert sich auf die Risikomanagementkontrolle, Kundenspezifikationen, Rückverfolgbarkeit und das Krisenmanagement. Das ist ein Standard, der die Lieferung sicherer, konformer und qualitativ hochwertigen Windeln garantiert, um somit die hohen Erwartungen der Kunden zu erfüllen und somit Vertrauen und Wahrnehmung des Produkts seitens der Verbraucher verbessert.

Entscheidend für die Erlangung dieser Zertifizierung ist das Risikomanagement, das es dem Unternehmen ermöglicht nachzuweisen, dass die gelieferten Produkte keine Gefahr für die Gesundheit und / oder die Sicherheit der Verbraucher darstellt. Besondere Aufmerksamkeit wird der Verwendung von sicheren und geprüften Zutaten und Komponenten sowie der Vermeidung von Hauptursachen potenzieller Kontaminationen, wie der Arbeitsumgebung, Maschinen sowie Personal der verschiedensten Verarbeitungsstufen, gewidmet.

Die Erlangung dieser Zertifizierung beweist die hohe Beachtung und das starke Engagement, dass Pozzani Disposables, dem Vertrauen der Endverbraucher nachzukommen, die die ausgezeichnete Qualität der Produkte anerkennen.

ICT Poland - Das Programm Foxy Fit
ICT Poland - Das Programm Foxy Fit
ICT Poland hat das Programm Foxy Fit gestartet, das einen gesunden Lebenswandel bei den Mitarbeitern fördern soll 

Das Programm beruht auf vier Grundpfeilern: Vorsorge, gesunde Ernährung, Bewegung und Erholung.

Nach einem Vortrag, mit dem Titel „Wie man gesund lebt, um fit zu bleiben und sich gut zu fühlen“ von Dr. Tomasz Chomiuk, hat man im Unternehmen medizinische Untersuchungen durchgeführt, nach denen die Mitarbeiter vertraulich über ihren allgemeinen Gesundheitszustand informiert wurden.

Für Begeisterung hat das Foxy Fit Picknick gesorgt, zu dem auch die Familien der Mitarbeiter eingeladen waren, welches vom bekannten Sportreporter Dariusz Szpakowski kommentiert wurde. Dabei haben sportliche Betätigung für Kinder und Erwachsene, Workshops zu Gesundheitsthemen sowie weitere Aktivitäten für noch mehr Bewusstsein und Interesse an gesundem Lifestyle gesorgt. 

Und es geht weiter: Die Kollegen treffen sich auch zukünftig, um gemeinsam Sport zu treiben, Koch- und Ernährungskurse zu besuchen und vieles mehr, damit die Idee von Foxy Fit im Unternehmen fortgeführt wird.

Soft Skills im Vordergrund
Sozialkompetenz ist für ict-mitarbeiter entscheidend
Wachstum und Weiterentwicklung der Mitarbeiter gehen über technisches und berufliches Wissen hinaus

Die ICT-Gruppe widmet sich entlang ihrer zentralen und lokalen Personalabteilungen dem Wachstum ihrer Mitarbeiter. Dieses Wachstum beruht sowohl auf dem Greenfield-Ansatz, der für die Entwicklung völlig neuer arbeitsbezogener, lokaler Gemeinschaften steht, als auch auf den Grundwerten der Gruppe. Für das Personalmanagement bedeutet dies, neben den spezifischen beruflichen und technischen Fähigkeiten auch die Sozialkompetenzen zu fördern. Gute Sozialkompetenzen schaffen ein Zugehörigkeitsgefühl, das die Mitarbeiter der ICT-Gruppe auszeichnet, langfristige Beziehungen und das Vertrauen stärkt und zu einem befriedigenderen Arbeitsplatz beiträgt. Lokale Kompetenz, soziale Verantwortung, Einsatz für Sicherheit und Qualität sowie ständige Fortbildung stehen im Zentrum des individuellen Engagements und des Erfolgs der Gruppe. All diese Punkte werden vom ICT-Management und von den Personalabteilungen durch besondere Karrierewege und Förderprogramme für die Mitarbeiter unterstützt. Die Hilfe bei der Ausbildung der Kinder unserer Mitarbeiter, die Partnerschaft mit lokalen Bildungseinrichtungen, das Skill-Mapping und die Kompetenzförderung, die Arbeitsplatzrotation und das praktische Training on the Job sind Beispiele für unser Engagement bezüglich der Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter.

 

Programms “Kształtowanie Zwycięzców” - ICT Poland
Die 4. Ausgabe des Programms “Kształtowanie Zwycięzców” ist abgeschlossen
Einige Schüler aus Kostrzyn nad Odrą haben an der kostenlosen Ausbildung „Kształtowanie Zwycięzców“ teilgenommen, einem von der ICT Poland Gruppe in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Ausbildung LMI „Leadership Management International“ organisierten und finanzierten Programm

Die internationale Gesellschaft LMI organisiert Ausbildungskurse für die Entwicklung von übergreifender „sozialer Kompetenz“, die sich vor allem an leitendes Personal richten. Seit einigen Jahren arbeitet ICT Poland im Projekt „Kształtowanie[AP1]  Zwycięzców“ mit der polnischen Tochtergesellschaft der LMI zusammen, hierbei sind Ausbilder beider Gesellschaften einbezogen.

Das Programm „Kształtowanie Zwycięzców“ möchte Talente fördern und jungen Leuten eine positive Haltung vermitteln, so dass sie das Beste aus ihren Fähigkeiten machen und sowohl persönlich als auch beruflich erfolgreich werden können.

Das Programm sieht sowohl eine Reihe von Gruppen- als auch Einzelarbeiten über eine Dauer von sechs Monaten vor. Die Teilnehmer arbeiten während dieser Zeit, mit Unterstützung der Ausbilder ihre Stärken heraus, so dass sie ihre persönlichen und schulischen Ziele verfolgen können. Am Ende des Programms bereiten die Jugendlichen eine Präsentation über die erworbenen Fähigkeiten vor und erhalten ein Abschlusszeugnis.

Die 4. Ausgabe des Programms ist kürzlich beendet worden. Die Schüler haben - nach Abgabe ihrer Arbeiten - den Abschluss des Ausbildungsprogramms „Kształtowanie Zwycięzców“, bei einem offiziellen Mittagessen gemeinsam mit den Ausbildern, gefeiert.

„Wir bieten und wählen Foxy Hilft Kindern”
„Wir bieten und wählen Foxy Hilft Kindern”
„Wir bieten und wählen Foxy Hilft Kindern“ ist ein Programm der ICT Poland, welches sich als Ziel gesetzt hat lokale Institutionen, die sich der Unterstützung von Kindern verschrieben haben, finanziell zu unterstützen

Die Mitarbeiter haben besonders förderungsbedürftige, lokale Institutionen vorgeschlagen. Anschließend wurden daraus die drei Institutionen gewählt, die von ICT Poland die bereitgestellten Spenden erhalten werden.

Die prämierten Institutionen waren:

-Vereinigung für Kinder und Familienangehörige erkrankt an Leukämie und Tumoren
(Stowarzyszenie Dzieci i Rodziców chorych na białaczkę i inne choroby nowotworowe)

-  Sportzentrum für Studenten
“Czwórka” (Uczniowski Klub Sportowy “Czwórka” di Kostrzyn nad Odrą)
- Sportverein “Szkoła Tańca Qest”
(Stowarzyszenie Klub Sportowy “Szkoła Tańca Qest” di Kostrzyn nad Odrą) 

ICT Ibérica erhält ein FSC®-Zertifikat
ICT Ibérica erhält ein FSC®-Zertifikat
ICT Ibérica hat jüngst die Produktkettenzertifizierung nach den FSC®-Standards erhalten

ICT Ibérica hat hart daran gearbeitet, auch diese Zertifizierung zu integrieren. Dank des Vorteils die Erfahrungen der bereits zertifizierten Betriebe innerhalb der Gruppe, nutzen zu können, gelang es diesen wichtigen Prozess erfolgreich abzuschließen.

Auf diese Weise bleiben wir der Geschichte unserer Gruppe treu, die sich stets für den Umweltschutz und das Wohl der Menschen um sie herum engagiert und dabei alle geltenden Vorschriften selbstverständlich respektiert.

Mit einer FSC-Zertifizierung garantieren wir unseren Kunden und Verbrauchern, dass die Auswahl zuverlässiger Zelluloselieferanten, die ihr Engagement für die ökologische Nachhaltigkeit und die Produktkettenzertifizierung als Kontrollmechanismus für die Rückverfolgbarkeit von waldwirtschaftlichen Erzeugnissen garantieren.

Die FSC®-Zertifizierung ist ein weiterer Schritt in unserem sozialen Engagement, welche uns zusammen mit anderen Zertifizierungen zur Spitze der Tissuepapierhersteller auf dem iberischen Markt stellt.

Spezialist in reiner Zellulose
Spezialisten für frischfasern
Nachhaltige Entscheidung für Verbraucher und Umwelt

ICT hat sich von Anfang an dafür entschieden, mit Frischfasern zu arbeiten. Es war eine strategische Entscheidung, die das Unternehmen im Laufe der Jahre weiterentwickelt hat und die es bei der Herstellung seiner Endprodukte umsetzt. Tissue-Papier aus Frischfasern sieht hochwertig aus, ist maximal zuverlässig und erfüllt auch die Erwartungen der anspruchsvollsten Verbraucher. Doch es birgt noch weitere Vorteile: Chemische Zusätze migrieren nicht, das Tissue-Papier ist hautfreundlich und kann auch für Lebensmittel genutzt werden. ICT legt größten Wert auf eine nachhaltige Produktion und verwendet daher nur Fasern aus nachhaltiger Forstwirtschaft und von geprüften, zuverlässigen Lieferanten. Für die ICT-Produkte werden nur FSC®- oder PEFC™-zertifizierte Materialien verwendet. Das bedeutet: Die Wälder, aus denen die Frischfasern stammen, werden ständig von unabhängigen Stellen geprüft, so dass die Einhaltung der strengen internationalen Kriterien gewährleistet ist. Dies wiederum garantiert ein sicheres, zuverlässiges Endprodukt. Ganz im Sinne von ICT und seiner Verpflichtung zur Nachhaltigkeit.

 

ICT Poland Fair-Play-Unternehmen
Fair-Play-Unternehmen 
ICT Poland wurde bei dem vom Institut für Unternehmen und Demokratie unter der Schirmherrschaft der nationalen Industrie- und Handelskammer veranstalteten Wettbewerb erneut als „Fair-Play-Unternehmen“ ausgezeichnet

Das Unternehmen nimmt schon seit mehreren Jahren teil und erhält auch jedes Jahr die Bescheinigung für Unternehmensqualität. Mit dem angesehenen Fair-Play-Titel werden Unternehmen ausgezeichnet, die unabhängig von wirtschaftlichen Ergebnissen, besondere Aufmerksamkeit auf die Beachtung der Gesetze und der ethischen Grundsätze, den Umweltschutz und die Entwicklung der örtlichen Gemeinschaft richten. Das Fair-Play-Programm soll die polnischen Unternehmen dazu anregen, bei ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit ethische Grundsätze anzuwenden und bedeutsame Veränderungen nicht nur im Bereich der Arbeitsorganisation, sondern auch des Umweltschutzes und der Entwicklung positiver Beziehungen zur örtlichen Gemeinschaft einzuführen.

Mehr Sicherheit mit OHSAS
ICT S.p.A. erhält OHSAS-Zertifizierung in Italien
Das Unternehmen hat ein maßgeschneidertes Sicherheitssystem implementiert, das eine Aufklärungskampagne für die gesamte Belegschaft und einen Prozess der kontinuierlichen Verbesserung anstieß

Im Jahr 2010 beschloss ICT S.p.A., in Italien ein globales System für Sicherheit und Gesundheitsschutz einzurichten. Ziel war es, das gesamte Team und nicht nur das für Sicherheit und Gesundheitsschutz zuständige Personal in das Projekt einzubeziehen. Durch den Dialog von Mitarbeitern und Management sollte der Arbeitsplatz deutlich verbessert werden.
Im Jahr 2013 erhielt ICT S.p.A. die Zertifizierung nach OHSAS (Occupational Health and Safety Assessment Series): Der Plan des Unternehmens ist aufgegangen.
Alle Mitarbeiter wurden in Bezug auf das Thema Sicherheit am Arbeitsplatz sensibilisiert vor allem mit Blick auf die menschliche Leistung, die immer relevanter geworden ist. Denn Sicherheitsvorschriften allein, selbst wenn sie strikt befolgt werden, reichen nicht aus, um mangelnde Konzentration auszugleichen. 
Das von ICT S.p.A. eingerichtete System basiert auf ständiger Verbesserung. Theorie und Praxis werden durch maßgeschneiderte Verfahren miteinander verbunden, die individuell auf bestimmte Abteilungen und Prozesse zugeschnitten sind. Die Anforderungen an Sicherheit, Effizienz und Produktion gehen Hand in Hand und werden von allen Teams gleichermaßen beherzigt. 

Theoretisch gibt es eine gesonderte Gruppe von Sicherheitsbeauftragten. Praktisch ist es besser, die Verantwortlichkeiten so weiterzugeben, dass sich alle Mitarbeiter für den 30 m großen, sie umgebenden Arbeitsplatz verantwortlich fühlen. Natürlich sind zunächst bestimmte Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Diskussion zu schaffen: Die Mitarbeiter müssen ihre Meinung sagen dürfen und gehört werden. Mitteilungen vom Personal können die Wartung, die Sicherheit oder beides betreffen. Jeder Input ist erwünscht, so dass bis heute alle Anregungen in die Tat umgesetzt werden konnten. Das Ergebnis geht weit über den Rahmen der Zertifizierung hinaus: ein umfassendes, effizientes Sicherheitssystem mit Schwerpunkt auf offener Zusammenarbeit, die das Arbeiten bei ICT auszeichnet.

17 Jahre gemeinsam mit UNICEF
Die ICT Group unterstützt mit ihrer Marke Foxy UNICEF-Projekte für Kinder
Die 2000 in Italien initiierte Partnerschaft mit UNICEF wurde auch auf weitere Länder ausgeweitet, in denen die Marke Foxy vertreten ist: Polen und Spanien

Seit 2000 fördert Foxy in Italien verschiedene UNICEF-Projekte. Über die finanzielle Unterstützung hinaus verbreitet Foxy die Botschaft von UNICEF landesweit durch Werbekampagnen und andere Aktionen. 
Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wurden besondere Designs für die von UNICEF geförderten Initiativen entwickelt, die über das Jahr verteilt auf die Foxy-Verpackungen gedruckt werden und die Marke UNICEF sowie ihre Botschaft direkt zu den Verbrauchern nach Hause tragen. 
Seit 2002 ist Foxy in Italien einziger Sponsor der Initiative „Adotta una Pigotta“ (Adoptiere eine Puppe), mit der über eine Million Kinder gerettet werden konnten. Damit Kunden die Marke Foxy unmittelbar mit UNICEF und seinen Zielen verbinden, wurden auch in Spanien und Polen Initiativen ausgesucht, denen ICT sich nun ebenso engagiert zuwendet. In Polen unterstützt Foxy seit 2009 die Impfkampagne von UNICEF und in Spanien wird seit 2013 das Projekt „Escuelas en Mali“ (Schulen in Mali) gefördert. Dies sind nur einige Beispiele für die Beständigkeit und die zunehmende Hingabe, mit denen ICT sich UNICEF und den Kindern widmet, denen UNICEF hilft.

 Dünne Windeln: höherer Tragkomfort für die Kinder, weniger Umweltauswirkungen
Dünne Windeln: höherer Tragkomfort für die Kinder, weniger Umweltauswirkungen
Die neuen Windeln von Pozzani Disposables sind auf dem Markt, die dank einer neu formulierten Zellulosemenge und eines super-saugfähigen Materials jetzt noch dünner sind als jemals zuvor

Die neue Formel bietet zahlreiche Vorteile. Einerseits unterstützt die neue Windel – die hauptsächlich für den Markt der Eigenmarken bestimmt ist - die Bewegungen der Kinder, weil sie leichter und dünner ist. Andererseits konnte die Verpackung neu gestaltet werden, so dass große Einsparungen beim Transport möglich sind.

Dies bedeutet bei gleichen Preisen entweder einen geringeren Platzbedarf oder bei gleichem Platzbedarf eine größere Stückzahl . In einigen Fällen erreicht die Platzeinsparung sogar bis zu 30 Prozent. Und weniger Platzbedarf bedeutet weniger Lkws, geringere Transportkosten und folglich geringere Umweltauswirkungen, was dem Engagement der Gruppe ICT für Nachhaltigkeit voll entspricht.

IFS Zertifizierung der ICT France
ICT France – 6 Monate für die IFS-Zertifizierung
Ein engagiertes Team und ein klarer Handlungsplan stehen hinter dem Erfolg der Zertifizierung von ICT France nach IFS HPC: Nach dem Beschluss im August 2015 wurde das Unternehmen im Dezember geprüft und erhielt im Februar 2016 sein offizielles Zertifikat

Transparenz, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Beständigkeit: Dies sind die wichtigsten Säulen der strengen Zertifizierung nach dem International Featured Standard (IFS), um die Sicherheit von Konsumgütern über die gesamte Produktionskette zu gewährleisten. 
ICT France entschied sich im Sommer 2015 für die HPC-Version (Household and Personal Care) des Zertifikats. Dabei setzte sich das Unternehmen ein sehr ehrgeiziges Ziel: die Zertifizierung bis zum Ende des Jahres.
Mit Unterstützung der Qualitätsabteilung der ICT-Gruppe stellte ICT France ein Team von Koordinatoren aus den Bereichen Papierfabrik, Hygiene-, Sicherheits- und Umweltabteilung, Verarbeitung, Lieferkette und Serviceunterstützung auf. 

Das Projekt umfasste folgende Schritte:
– Allgemeine Lückenanalyse / IFS-Standard
– Kick-off-Meeting
– Teambuilding
– Detaillierte Lückenanalyse
– Dokumentation
– Schulungen
– Schulungsaudit
– Audit
– Handlungsplan
Das Abschlussaudit fand im Dezember 2015 statt. Das offizielle Zertifikat wurde im Februar 2016 ausgestellt.
„Dieses Projekt war in professioneller und menschlicher Hinsicht ein großes Abenteuer“, sagte Mikael Perrin ICT France. „Die Qualität der Teamarbeit und die Energie, die alle Teammitglieder in das Projekt steckten, waren wirklich unglaublich.“

Sicherheit bei ICT Iberica
Verabschiedung von verfahren für geräte und geschlossene räume
ICT Ibérica zertifiziert seine Verfahren zur Gewährleistung maximaler Sicherheit am Arbeitsplatz

Nach jahrelanger intensiver Arbeit hat PM21 ein umfassendes Sicherheitsverfahren für Reinigungs- und Wartungsarbeiten an Geräten und in geschlossenen Räumen umgesetzt.

In enger Zusammenarbeit mit den Arbeitern, den Wartungsbeauftragten und der Abteilung für Unfallverhütung wurde ein Aufgabenkatalog zusammengestellt, mit Vorgaben zur Blockierung der Geräte sowie Formularen für Übergaben und Arbeitsgenehmigungen in geschlossenen Räumen. Mit seiner Hilfe können die Risiken, die mit dem Anhalten der Geräte für die Durchführung von Wartungsarbeiten verbunden sind, kontrolliert werden.

Bis heute sind die Ergebnisse äußerst positiv, da die mit diesen heiklen Aufgaben verbundenen Risiken auf null reduziert werden konnten.

Ein Filtersystem der neuen Generation bei Pozzani Disposables
Ein Filtersystem der neuen Generation bei Pozzani Disposables
Pozzani Disposables S.p.A. hat vor Kurzem ein sehr leistungsfähiges Absaug- und Filtersystem im Werk von Chiuppano in der Provinz Vicenza installiert

Der neue Filter ist den beiden Produktionsstraßen für Windeln nachgeschaltet und fängt eine große Menge von Teilchen ab, wodurch ein System, das die von den gültigen Normen vorgeschriebenen Parameter bereits überschritten hatte, noch leistungsfähiger geworden ist. 

Die Partikel, die zum Großteil Feinststäube eines super-saugfähigen Materials sind, werden von den Filterkartuschen der neuen Anlage gesammelt und für die Entsorgung entladen, was sich im Hinblick auf die Verringerung der Emissionen in einem außergewöhnlichen Resultat widerspiegelt.

Das hochmoderne Absaugsystem dient der gesamten Produktionsanlage, allerdings ist es kein Ersatz für die zuvor an den einzelnen Produktionslinien installierten Systeme, sondern erhöht deren Gesamtleistung, indem die Filterung zum Vorteil der Funktionstüchtigkeit und Wirksamkeit zentralisiert wird.

Die Fasern und Stäube, die in den ersten Filterstufen zurückgehalten werden, werden zurückgewonnen und wieder in die Produktionsprozesse eingespeist: weniger Verschwendung, sauberere Luft.

Die neue Absauganlage von Pozzani Disposables ist ein weiteres Zeugnis des kontinuierlichen Engagements von ICT für Produktionseffizienz und Umweltschutz.

Zertifizierungen

Das Streben nach Umweltschutz und Qualität ist durch zahlreiche Zertifizierungen belegt, die die Gruppe im Laufe der Jahre erlangt hat, ständig aktualisiert und erweitert werden und von Land zu Land unterschiedlich sind. SIe zeugen vor allem von dem Willen und der Fähigkeit, die Einhaltung strenger Vorschriften und Richtlinien zu ermöglichen. 

ISO 9001
ISO 14001
OHSAS 18001
ISO 9001
OHSAS 18001
ISO 14001
FSC
PEFC
IFS-HPC
IFS-BROKER
ISO 50001