menu

Innovation und Design

Ständige Weiterentwicklung nicht nur der Produkte

Die ICT-Gruppe vertraut seit jeher auf Innovation, um neue, bahnbrechende Lösungen zu entwickeln, die den Bedarf von Kunden und Verbrauchern erfüllen: Innovation bei Produkten, Prozessen und Strategien.

Innovationen sind möglich, indem das gesamte Ökosystem berücksichtigt wird, das heißt im ständigen Dialog mit Kunden, Verbrauchern und Geschäftspartnern zu sein, sodass wichtige Informationen kontinuierlich in die Forschung fließen und Verbesserungen bei Qualität, Eigenschaften und Verarbeitung des Papiers gewährleistet sind. Daraus entstehen neue Produkte und neue logistische und verwaltungstechnische Abläufe, die ständig analysiert und verbessert werden. Innovation ist bei ICT fest in die Unternehmenskultur verwurzelt: Man jagt nicht der kurzfristigen Mode hinterher, sondern verfolgt unbeirrt eigene Ideen.

Diese Innovationen haben Erfolg. Die zahlreichen erteilten Patente beweisen, dass das Unternehmen im Markt eine bedeutende Rolle spielt.

Automatisiertes Lager – ICT Poland
Automatisches lager
Effizienter, flexibler und sicherer Betrieb ohne Fehler

ICT Poland ist die technologisch fortgeschrittenste Produktionsstätte der Branche in Europa. Zur Bestätigung dieser führenden Position wurde im Jahr 2010 ein vollautomatisches Lager errichtet, das die Gefahr von Fehlern erheblich verringert, den Sicherheitsgrad erhöht und das Risiko von Schäden an der Ware auf ein Minimum reduziert.

Das Lager, das 2017 erweitert wurde, hat nun eine Höhe von fast 35 m ist es eines der größten Gebäude von Lubusz. Das Lager ist 24 Stunden am Tag in Betrieb.

Der Betrieb wird von 14 Shuttles garantiert, die die Waren auf 12 Lagerebenen ablegen und entnehmen. Der stets verfügbare Stauraum gestattet eine schnelle Anpassung an Produktionsänderungen und an Modifizierungen bei den Kundenbestellungen.

Es können mehr als 90.000 Paletten gelagert werden, die hintereinander angeordnet eine Länge von mehr als 100 km hätten.

Die Fläche des Lagerdachs beträgt rund 23.000 m2 und entspricht damit der von 3 Fußballfeldern oder 123 Volleyballfeldern.

Eine integrierte Lösung verbindet die Produktionsabteilung mit dem Lager und überführt die Paletten auf Förderbändern mit einer Länge von ca. 200 m.

Das Lager kann rund 300 Paletten pro Stunde aufnehmen. Die Waren werden mit einer Geschwindigkeit von 460 Paletten pro Stunde verladen, was einer Kapazität von mehr als 224 LKW an einem Arbeitstag entspricht.

Ein ICT-Patent
Wesentliche neuerung bei der prägung mit rändelrädern
Wie ICT einen neuen Industriestandard einführte

Im Jahr 2000 setzten Tissue-Papier-Hersteller erstmals das sogenannte Decor Embossing ein – eine Technik, die gleichzeitig Lagenverleimung und Prägung ermöglichte. Dank dieses Verfahrens konnten mit Grund- und dekorativem Muster zwei Gestaltungseben geschaffen werden. 
Doch ICT wollte noch mehr: dasselbe Ergebnis, aber ohne Leim, um dem Streben des Konzerns nach Qualität und Nachhaltigkeit gerecht zu werden.
Eine grundlegende Veränderung für die Industrie: Pilotversuche fanden Inspiration in der Metallbranche – dank einem Partner, der wärmebehandelte Metalle gravieren konnte.
Vier verschiedene Akteure arbeiteten hier zusammen: die Marketingabteilung von ICT, die  ansprechende Designs entwarf, der ICT-Zweig für Forschung und Entwicklung, der das Projekt leitete, ein Maschinenhersteller und ein Gravurspezialist.
Das Ergebnis war ein Rändelverfahren, das gleichzeitig zur Lagenverbindung und zur Gewebedekoration dient. 
Diese Technologie wird nun bei vielen ICT-Produkten angewandt und von Verbrauchern auf dem europäischen Markt besonders geschätzt. 
ICT ließ sich diese Technologie patentieren.

Die CPS Plattform
CPS - Converting Production System
ICT startet mit einem integrierten Managementsystem in die Zukunft

Das Converting Production System (CPS) ist ein betriebsinternes System von ICT, mit dem der Produktionsprozess von der Papierbahn bis zum verkaufsfertigen Produkt verwaltet werden soll. Ziel ist, die Kundenerwartungen in Bezug auf Qualität und Service vollständig zu erfüllen. Das System ist vollständig integriert und stützt sich auf die Grundpfeiler Sicherheit, Effizienz, Qualität, Umwelt und Abfallmanagement. Anlagenbediener und Teamleiter stimmen sich täglich zum Verbesserungsbedarf in diesen fünf Bereichen ab – alle Teammitglieder sind aufgefordert, mögliche Probleme oder Vorfälle zu melden und somit ihre Ideen für einen besseren, effizienteren Arbeitsplatz einzubringen. Die Teamleiter treffen sich wöchentlich mit dem Management, um über die gesammelten Vorschläge zu diskutieren und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Zudem ist ein monatliches Meeting zum Thema Leistungsindikatoren angesetzt.
Im Rahmen des CPS wird auch der Gedanke des lebenslangen Lernens für alle Arbeitskräfte berücksichtigt, damit sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten kontinuierlich verbessern.
Das CPS-System hat Sicherheit und Effizienz bereits erheblich beeinflusst und gestaltet die Arbeit der Anlagenbediener deutlich angenehmer und befriedigender. Dies korrespondiert mit dem Credo von ICT, sich für seine Mitarbeiter und deren Wohlbefinden am Arbeitsplatz einzusetzen.

Aufwerten der Ideen – ICT Poland
Pomysłodajnia (Ideenfabrik)
Deine Idee ist wichtig – das bedeutet, am wichtigsten sind die Menschen und ihr unbegrenztes Potenzial.

Weil wir die Urheber unserer Ideen achten und diese umsetzen, können wir bei ICT Poland einen Wettbewerbsvorteil aufbauen und zuversichtlich in die Zukunft blicken. Das Ziel des Programms „Ideenfabrik“ ist, die Ideen aller Mitarbeiter von ICT Poland zu nutzen. Vielleicht stellen Sie sich, nachdem Sie sich den Film angesehen haben, die Frage: Wann habe ich das letzte Mal eine meiner Ideen realisiert?

Lean Manufacturing
Lean Manufacturing
Wie durch die Bewertung der Ideen aller Arbeitskräfte unnützer Aufwand vermieden werden kann

ICT Poland arbeitet seit 2005 gemäß den im Rahmen des Lean Manufacturing entwickelten Grundsätzen und Methoden. Die Philosophie des Lean Manufacturing wird durch einen Tempel veranschaulicht, der allen offen steht und dessen Bestandteile im Folgenden näher betrachtet werden.

  • Die Gruppen: 1+1=∞

Gemeinsam erreichen wir mehr: Den Gruppen kommt in den Verbesserungsprozessen eine entscheidende Rolle zu. Wer allein handelt, wird die vielfältigen von einer Gruppe hervorgebrachten Ideen niemals auf einen gemeinsamen Nenner bringen können.

  • Das 5S-System

Unter dem 5S-System versteht man ein japanisches Produktionskonzept, dessen fünf Säulen Anleitungen zur optimalen Organisation des Arbeitsplatzes geben.

1S Sortiere aus. Bewahre an deinem Arbeitsplatz nur nützliche Dinge auf.

2S Stelle ordentlich hin. Weise allen nützlichen Dingen einen festen Platz zu, an dem sie stets gefunden  werden können.

3S Säubere. Sorge stets für Ordnung an deinem Arbeitsplatz, um eventuelle Probleme frühzeitig erkennen zu können.

4S Standardisiere. Entwickle ein Konzept, um 1S bis 3S systematisch in die Tat umsetzen zu können.

5S Selbstdisziplin. Sorge für stetige Verbesserung der Abläufe, indem du das Niveau in Bezug auf Komplexität höher setzt

  • SMED (Single Minute Exchange of Die)

Gruppenarbeit reduziert die Stillstandszeit der Maschine beim Produktionswechsel, da sie die Aufteilung einzelner Handlungsschritte optimiert und den Arbeitsstandard der Arbeitskräfte definiert.

  • TPM- Total Productive Maintenance

Ziel der TPM ist die Verbesserung der Systemwartung, damit Unfälle am Arbeitsplatz, Maschinendefekte und Produktionsmängel vermieden werden. So kann sich das Bedien- und Wartungspersonal auf die Anlagenverbesserung konzentrieren, anstatt sich laufend auftretenden Problemen widmen zu müssen. 

  • Skill Matrix -  Kompetenzen-Matrix des Personals                                

Die Skill-Matrix hilft, die Personalentwicklung zu fördern und die Ausbildungskurse zu planen, die erforderlich sind, um in allen Arbeitsschichten Kompetenz und Leistungen auf hoher Ebene und gleicher Art zu erreichen.

  • QES

QES (Qualität – Umwelt – Sicherheit), das integrierte Managementsystem gemäß den Normen ISO 9001, ISO 14001, OHSAS 18001 und IFS HPC, ergänzt das Lean Manufacturing von ICT Polen. Das Kombination von QES und 5S garantiert fortlaufende Verbesserung.

Das schlanke Produktionssystem ist seit langem in allen Verarbeitungseinheiten der ICT-Gruppe verbreitet.

Online-Prävention
Online-Sicherheitsschulung
Die Mitarbeiter von ICT Ibérica verfügen über ein Online-Tool zur Verbesserung der eigenen Kenntnisse zur Risikoprävention

Über eine Website haben wir ein Tool entwickelt, mit dem wir den Kenntnisstand unserer Mitarbeiter in Bezug auf die Risikoprävention ermitteln können. Die Mitarbeiter loggen sich mit einem Passwort auf einer Website ein und füllen einen Fragebogen zur Sicherheit am Arbeitsplatz aus. Wenn dabei festgestellt wird, dass ihre Kenntnisse nicht ausreichen, werden sie entsprechend geschult und weitergebildet. Diese Initiative wurde von allen Mitarbeitern positiv aufgenommen, so dass die meisten von ihnen den Fragebogen mit zufriedenstellendem Ergebnis abliefern.